Industrielle Produktion von gedruckten Sensoren

Die dritte und letzte Phase unseres LAB 2 FAB Konzepts.

Durch die Zusammenarbeit mit der Heidelberger Druckmaschinen AG, dem weltweit führenden Hersteller für Bogenoffset-druckmaschinen können kostengünstige gedruckte und organische Sensoren in nie dagewesenen Mengen produziert werden - sozusagen Sensoren am laufenden Band. Das additive Herstellungsverfahren in Verbindung mit unserer weltweit einzigartigen Kooperation ermöglicht erstmals die Entwicklung und Herstellung kundenspezifischer Sensoren im industriellen Maßstab und zu wirtschaftlichen Kosten. Sie profitieren von einem schnellen und nahtlosen Übergang von Design- und Machbarkeitsstudien über die Markteinführung bis hin zur Serienfertigung.

Hier angelangt können Sie als zwischen zwei Produktionsstandorten wählen: Heidelberg, betrieben von InnovationLab, und Wiesloch-Walldorf, betrieben von der Heidelberger Druckmaschinen AG. Beide Produktionsstätten sind mit einer Rolle-zu-Rolle Druckmaschine ausgestattet. Alle beinhalteten Prozesse sind nach ISO 9001 zertifiziert und befinden sich in Reinräumen, was für die Qualität und Zuverlässigkeit des Druckprozesses entscheidend ist.

InnovationLab verfügt am Standort in Heidelberg über eine stark modifizierte Etikettendruckmaschine des Typs „Gallus RCS 330“, die den Prototypenbau und die Pilotproduktion von täglich bis zu einer Million (fingergroßen) Sensoren ermöglicht.

Druckmaschine Gallus RCS 430 für industrielle Produktion

Am Produktionsstandort der Heidelberger Druckmaschinen AG am Standort Wiesloch-Walldorf wird eine weiterentwickelte Rolle-zu-Rolle Druckmaschine eingesetzt, die als erste ihrer Art ausschließlich für die industrielle Produktion von gedruckten Sensoren genutzt wird und im Drei-Schicht-Betrieb betrieben werden kann - jegliche Stückzahlen können schnell und zuverlässig produziert werden. Die angewendeten Prozesse entsprechen den IATF 16949 Anforderungen an Qualitätsmanagementsysteme der Automobilindustrie.

Technische Details

  • 14 m lang mit 16 x Lauflänge bzgl. RCS 330
  • bis zu 160 Serienmeter pro Minute (~10 km/h)
  • Drucklänge "unendlich"
  • Druckbreite bis zu 43 cm
  • Dreischichtbetrieb möglich
  • etwa 20 Millionen 5x1 cm²-Einheiten pro Tag
  • 7 Druckstationen möglich – 7 Schichten übereinander druckbar
  • In 1 h ist die Gesamtfläche eines Tennisplatzes bedruckbar