InnovationLab GmbH | Speyerer Straße 4 | 69115 Heidelberg
Technologie-Transfer
Life Science Technologies
Lebenswissenschaften umfassen Biologie, Medizin, Biomedizin, Chemie, Biochemie, Pharmazie, Landwirtschaft und Lebensmittelforschung.
Wir betrachten es als unsere Aufgabe, innovative Technologien für die Krebsbekämpfung und Gesundheitsvorsorge zu etablieren.
Ihr Brückenbauer ...
... zwischen Wissenschaft und Wirtschaft
Mit dem Ziel der Kommerzialisierung von neuen Technologien und Produkten bietet InnovationLab seinen Kunden und Partnern umfassende Beratungen und Dienstleistungen.
Als Problemlöser und Beschleuniger ebnen wir den Weg von der Idee, über die Forschung und Entwicklung bis hin zum Transfer in die industrielle Fertigung - from „Lab2Fab“.
Unser „One-Stop-Shop“ bietet Unternehmen, Forschungsgruppen, Spin-offs und Start-ups eine einzigartige Infrastruktur mit State-of-the-Art Laboren und Epuipment sowie ein interdisziplinär ausgerichtetes Arbeitsumfeld für Ihre Forschung und Entwicklung.
Im Bereich Life Science Technologies betreiben wir Technologie-Scouting, unterstützen bei der Fördermittelakquise und Lizenzierung, organisieren Workshops mit namhaften Speakern und Teilnehmern und sorgen somit für eine Vernetzung von allen Akteuren entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Dabei ist unser etabliertes Netzwerk in die Industrie und unser regelmäßiger Austausch mit gesellschaftlichen Institutionen und der Politik unser Alleinstellungsmerkmal.
Auf einen Blick
Das bietet unser One-Stop-Shop:
Forschungsinfrastruktur
Reinräume
Gelbräume
S1- und S2-Labore
Equipmentpark
Technologie-Transfer
Dialog mit der Industrie
Technologie-Scouting
Fördermittelakquise

Inkubation
Technologie-Validierung
Risikokapital-Akquise
In den Life Science Technologies gibt es ein Tal zwischen Entwicklern und Anwendern von Technologie. Von vielen fantastischen Systemlösungen erreichen nur wenige die Anwendung. Warum? Weil sie den Anforderungen aus der Anwendung beispielsweise in Kliniken nicht gerecht werden: zu zeitaufwendig, nicht intuitiv und einfach zu kompliziert. Dieses Tal muss überbrückt werden - und zwar frühzeitig. Der Bedarf aus den Kliniken muss schon bei der Entwicklung gesehen und in die Systemlösung aufgenommen werden. Forschung und Entwicklung in den Life Science Technologies müssen sich an der Wirklichkeit einer Klinik orientieren. Nur dann können sie erfolgreiche Innovationen hervorbringen."
Dr. Tanja Benedict
Legal Services & IP Management | InnovationLab GmbH
Unsere Forschungsinfrasturktur
Unsere Labore sind speziell auf die Bedürfnisse von Forschungsgruppen, Start-ups und Spin-offs zugeschnitten. Auf einer Gesamtfläche von rund 6.200 Quadratmetern Gesamtfläche betreiben wir vollausgestatete Reinräume der ISO Klasse 7, Gelbräume mit ISO Klasse 5, S1 und S2 Labore für biologische und chemische Arbeiten, Physiklabore für den Laser- und Elektronikbereich, sowie Büroarbeitsplätze und Coworking Spaces.
Reinraum ISO Klasse 7
Neue S1 und S2 Labore
Zwei-Photonen-Polymerisation (2PP)
Gerätepark
QuantumX
Quelle: Nanoscribe
Exzellenzcluster 3D Matter Made to Order (3DMM2O)
InnovationLab als Brückenbauer für dreidimensionale additive Fertigungstechniken
Der Exzellenzcluster wird seit 2018 gemeinsam von der Universität Heidelberg und dem Karlsruher Institut für Technologie getragen. Am 3DMM2O-Cluster wird in einem interdisziplinären Ansatz von Natur- und Ingenieurwissenschaften an dreidimensionalen additiven Fertigungstechniken geforscht – von der Ebene der Moleküle bis hin zu makroskopischen Abmessungen. Ein Ziel ist die vollständige Digitalisierung der 3D-Fertigung und -Materialverarbeitung.
Mit der neuen Infrastruktur wird InnovationLab circa 40 Forschungsplätze für die Wissenschaftler des Exzellenzclusters 3DMM20 anbieten. Neben der Nutzung von S1/S2-Laboren werden die Forscher an einem neuen Mikrofertigungswerkzeug arbeiten. Die QuantumX der Firma Nanoscribe verwendet die Technik der Zwei-Photonen-Polymerisation (2PP). Mit dieser Technik können die Nutzer Mikrostrukturen mit einer Genauigkeit von wenigen Nanometern herstellen. Dadurch können neue Anwendungsmöglichkeiten in der Photonik, der Mikrofluidik und der Biologie eröffnet werden.



Erfolgreicher Workshop
Nano- and Mikrosystemtechik für Life Science Technologies
Im Februar 2024 fand bei InnovationLab ein Workshop mit dem Themenschwerpunkt nicht-invasiver onkologischer Testverfahren statt. Vertreter von Universität Heidelberg, DKFZ Heidelberg, Universitätsklinikum Heidelberg, Karlsruher Institut für Technologie, Universitätsklinikum Freiburg, Universität Stuttgart, Universität Münster, Hahn-Schickard-Gesellschaft für angewandte Forschung trafen sich zum Austausch. Darüber hinaus waren unter den Teilnehmeren auch Protagonisten aus Industrie und Start-up-Szene: VERAXA Biotech GmbH, faCellitate GmbH, temicon GmbH, Actome GmbH und B9Creations.
Maren Heusser
Plattform Managerin
Möchten Sie mehr über Technologie-Transfer in Life Science Technologies erfahren?
Kontaktieren Sie uns jetzt!
Telefonnummer
+49 176 418 906 83
Diese Website ist nicht Teil der Facebook-Website oder von Facebook Inc. Darüber hinaus wird diese Website in keiner Weise von Facebook unterstützt. Facebook ist eine Marke von Facebook, Inc. Wir verwenden auf dieser Website Remarketing-Pixel/Cookies von Google, um erneut mit den Besuchern unserer Website zu kommunizieren und sicherzustellen, dass wir sie in Zukunft mit relevanten Nachrichten und Informationen erreichen können. Google schaltet unsere Anzeigen auf Websites Dritter im Internet, um unsere Botschaft zu kommunizieren und die richtigen Personen zu erreichen, die in der Vergangenheit Interesse an unseren Informationen gezeigt haben.